MacBook für den Verkauf zurücksetzen

MacBook für den Verkauf zurücksetzenWir wollen ein MacBook für den Verkauf zurücksetzen. Durch die Integration des Macs in zahlreiche Onlinedienste tut man gut daran, den Mac zuerst von all diesen Diensten abzumelden, bevor das Betriebssystem neu aufgesetzt wird.

Wer noch das Mac OS Mavericks oder Montain Lion verwendet, der siehe auf der Apple-Supportseite nach, wobei die Schritte ähnlich zu denen vom El Capitan oder Sierra sind, die sich auf dieser Apple-Supportseite finden. In einigen Punkten gehen wir aber noch über diese Beschreibung hinaus, auch wenn das nicht unbedingt notwendig sein mag. Sicher ist sicher.

Wir gehen davon aus, dass die Daten des zum Verkauf stehenden Mac auf einen anderen übertragen oder anderweitig gesichert wurden.

1. bei iTunes abmelden

Dafür in iTunes über „Store“ – „Diesen Computer deautorisieren“, den Rechner bei iTunes abmelden. Somit können von diesem Mac nicht mehr auf die gekauften Inhalte in iTunes zurückgegriffen werden. Gelöscht ist somit noch nichts.

Den Rechner bei weiteren Diensten deautorisieren (z.B. Audible), falls vorhanden.

Über den Menüpunkt „Store“ – „Abmelden“ bei iTunes abmelden.

2. bei der iCloud abmelden

Es gibt grundsätzlich zwei iCloud Dienste.

2.1. Unter „Systemeinstellungen“ – „iCloud“ den Haken im Kontrollkästchen neben „Meinen Mac suchen“ deaktivieren.

2.2. Anschließend im selben Menü auf „Abmelden“ klicken.

Man sollte es zulassen, dass alle Daten auf diesem Mac dadurch entfernt werden. Keine Sorge, diese befinden sich schon auf dem neuen Mac und werden nur lokal auf dem alten Mac gelöscht.

Warum „Meinen Mac suchen“ nicht über das „Abmelden“ deaktiviert wird, erschließt sich uns nicht so ganz, aber es wird explizit darauf verwiesen, diesen Schritt separat auszuführen.

3. beim Support abmelden

Man sollte über supportprofile.apple.com den alten Mac von seinem Account lösen.

4. bei iMessage und FaceTime abmelden

Dafür in die Einstellungen in der Nachrichten-App „Accounts“ auswählen und dort den entsprechenden Account auswählen und dann abmelden.

Auf die gleiche Weise auch bei FaceTime abmelden.

5. OS X löschen und neu installieren

Dafür hat Apple einen eigenen Support-Artikel bereitgestellt. Es ist aber recht simpel:

  • Den alten Mac neustarten und während des Starts Befahlstaste-R gedrückt halten
  • Festplattendienstprogramm auswählen
  • Startvolume auswählen und auf Löschen klicken
  • Im Auswahlmenü „Mac OS Extended (Journaled)“ anwählen (sollte voreingestellt sein) und dann auf „Löschen“ klicken
  • Wenn die Platte gelöscht ist, über „Festplattendienstprogramm“ – „Festplattendienstprogramm beenden“ das Programm beenden
  • „OS X erneut installieren“ auswählen und den Anweisungen folgen.

Hinweise:

  • Das Laden der Daten via Internet kann mehrere Stunden dauern. Am Besten die Neuinstallation so planen, dass der Rechner die Daten über Nacht downloaded.
  • Für den Download muss man seine Apple-ID angeben. Das ist in Ordnung so. Nach der anschließenden Installation geht diese Information verloren. Dies dient lediglich der Autorisation für den Download.
  • Übrigens wird immer die OS-Version installiert, die zum Schluss auf dem Rechner installiert war und nicht jene, die beim ursprünglichen Kauf auf dem Rechner dabei war.
  • Anschließend wird der Rechner neu gestartet und es erscheint der Einrichtungsassistent, den man mit Befehlstaste-Q abbricht. Wenn der Rechner das nächste Mal startet, erscheint wieder der Assistent mit der Frage nach der Region.

So sollte man das MacBook für den Verkauf zurücksetzen und bei allen Diensten abmelden.

Übrigens kann das nicht abmelden bei den Diensten nur dann Probleme bereiten, wenn der neue Besitzer diese nicht nutzt. Ansonsten wird die Apple-ID des neuen Benutzers die alte ID automatisch auf dem alten Mac deaktivieren.

 

Weitere interessante Artikel:

MacBook Pro einrichten
NTFS unter macOS Sierra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 − = 71