Kaffeewissen: Das Wasser

Gehört hat man es bestimmt schon oft. Je nachdem, in welcher Region man Urlaub gemacht hat, sogar schon geschmeckt. Der Geschmack von heiß zubereiteten Getränken hängt von der Wasserhärte ab. Das gilt nicht nur für Tee, sondern auch für Kaffee.

Die Wasserqualität variiert von Wasserwerk zu Wasserwerk. Wir empfehlen eine Trinkwasseranalyse durchführen zu lassen, auch um eventuell schädliche Stoffe im Trinkwasser ausfindig zu machen. Je nach Alter des Hauses oder der Wohnung können sich Schwermetalle oder mikrobiologische Verunreinigungen aus der Hausinstallation ergeben. Als netten Nebeneffekt kann man bedenkenlos sein eigenes Trinkwasser anstelle überteuerter Mineralwässer verwenden.

Viele schwören auf Wasserfilter und nicht selten besitzen auch Kaffeevollautomaten solche Filtersysteme. Wieder andere kaufen sich spezielle Mineralwässer, um den idealen Kaffee zu brühen.

Warum ist die Wasserhärte wichtig?

Die Wasserhärte sollte irgendwo bei 8° dH und 10° dH liegen, egal, wie man das dies erreicht. Als Nebeneffekt erzielt man dadurch, dass seine Geräte weniger verkalken.
Vereinfacht gesagt neutralisiert hartes Wasser durch die Ionen, die für das harte Wasser verantwortlich sind, wichtige Aromastoffe. Zusätzlich hat hartes Wasser einen Eigengeschmack. Beides verändert den Geschmack des Kaffees negativ.

Vorsicht vor mikrobieller Verunreinigung! Vor allem die Wasserfilterkartuschen und die Wasservorratsbehälter an Kaffeemaschinen müssen regelmäßig gewechselt und gereinigt werden. Man sollte mindestens ein Mal pro Monat seinen Wasservorratsbehälter gründlich waschen. Das gilt nicht nur für die Wassertanks der Kaffeevollautomaten, sondern auch für die Tischfilter wie z.B. von Brita, die bei jedem Kartuschenwechsel gereinigt werden sollten.

Wie hart ist mein Wasser?

Der Wasserversorger gibt Auskunft über die Trinkwasserqualität. Damit erhält man einen Anhaltspunkt, welche Wasserhärte das eigene Trinkwasser hat. Dieses Wissen ist im Übrigen nicht nur für den Kaffee oder Tee wichtig, denn auch die Waschmitteldosierung von Waschmaschine und Spülmaschine hängt davon ab.

Die Wassertemperatur

Oje, was sind uns in der Vergangenheit nicht für Schandtaten über den Weg gelaufen: von der Variante, dass das Wasser noch sprudelnd über den Instantkaffee gegossen wird bis hin zur lauwarme Plörre, die halbherzig über irgendein braunes Pulver gegossen wurde, war alles dabei, das dem Kaffeegenuss den Garaus macht. Dabei spielt die Temperatur des Wassers eine entscheidende Rolle, welche Stoffe und welche Anteile davon aus dem Kaffeepulver herausgelöst werden.

Die Wassertemperatur ist abhängig von der Kaffeezubereitung. Die Frage nach der richtigen Temperatur kann also nicht pauschal beantwortet werden. Wie diese für die unterschiedlichen Zubereitungsarten aussehen, folgt in weiteren Beiträgen.

 

Bisher sind auf diesem Blog weitere Beiträge in der Reihe erschienen:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 5 =