Nochmals Neuzugänge im Aquarium

Orangeflossen Panzerwels Was tun mit der kleinen Gruppe Panzerwelse? Nach gut dreieinhalb Jahren sind von den neun Panzerwelsen noch vier vorhanden. In dieser kleinen Gruppen sind noch zwei Zwergpanzerwelse und ein übrig gebliebener Schwarzflossen Panzerwels.

Geben wir die Panzerwelsgruppe auf oder behalten wir sie? Panzerwelse sind recht muntere Bodenfische, so dass wir uns für diese kleinen possierlichen Tiere entschieden haben und fünf Orangeflossen-Panzerwelse (Corydoras sterbai) der Gesellschaft zugeführt. Offenbar ein Grund für den verschollenen Hexenwels, sich zu zeigen. Nach gut zwei Wochen vollkommener Unsichtbarkeit, tauchte er plötzlich wieder auf. Welch freudige Überraschung … nur zusammen mit dem L-Wels wird es dann doch etwas eng auf dem Bodengrund.

L-Wels

Obwohl dieser nach einer Woche noch nicht wirklich am Bodengrund gesichtet wurde. Er macht das, was er am besten kann: Er hat sich eine schöne Höhle gesucht, die er nur zaghaft abends vorsichtig verlässt. Wenn überhaupt, denn wir glauben, dass er bis zur Nacht abwartet, bis er im Schutz der Dunkelheit auf Erkundungstour geht.

Nun, L-Welse sind dafür bekannt, dass sie vor allem anfangs kaum sichtbar sind. Wir haben übrigens unser Becken dementsprechend beleuchtet. Das ist der Vorteil der LED-Beleuchtung, denn so können abends die Beleuchtung länger eingeschaltet lassen, diese dafür relativ stark dimmen.

Der Schwarm Rotkopfsalmer wurden dann ebenfalls in diesem Zuge auf nun insgesamt 25 Tiere aufgestockt. Damit sind zusammen mit den ca. 20 roten Neons wieder 45 Samler in unserem Gesellschaftsbecken. Mit einer „Höchstgrenze“ von 50 Salmlern und 10 zehn Welsen sind wir in den letzten drei Jahren in dem 270-l-Becken recht gut gefahren.

 


Werbung

 

Schreibe einen Kommentar

6 + 1 =