Spam als iCloud-Kalender-Einladung – Update vom 12.12.16

iCloud Kalender Einstellung
Als Alternative kann ich den Einstellungen die In-App-Benachrichtigung deaktiviert werden.

Apple hat auf den Spam reagiert, der derzeit als Kalender-Einladung versendet wird. Es ist nun möglich, eine Kalendereinladung als Spam (Junk) zu markieren und so Apple direkt darüber zu informieren. Der Absender wird in diesem Fall nicht informiert.

Dies ist derzeit lediglich über den Kalender in icloud.com möglich. Ein Browser ist also zwingend notwendig. Eine Möglichkeit aus den iOS-Kalender-Apps eine Einladung als Spam zu markieren, gibt es derzeit nicht.

weiterlesenSpam als iCloud-Kalender-Einladung – Update vom 12.12.16

Onlineprüfung für Akkuproblem des iPhone 6s

iphone-518101_640Wer Probleme mit dem Akku seines iPhone 6s hat, musste bisher immer zu einem Apple-Servicepartner gehen, um zu prüfen, ob das Gerät für den Akkutausch angemeldet werden kann.

Nun hat Apple eine Website veröffentlicht, auf der man seine Seriennummer prüfen kann. Damit spart man sich den Weg zum Servicepartner.

weiterlesenOnlineprüfung für Akkuproblem des iPhone 6s

Spam als iCloud-Kalender-Einladung

img_3934Findige Spamer haben eine Möglichkeit gefunden, Spam-Nachrichten direkt als Kalender-Einladung in die iCloud zu versenden. Das was man nun nicht machen sollte:

Nicht auf diese Einladung antworten!

Egal, ob man auf “Annehmen”, “Vielleicht” oder “Ablehnen” klickt, der Absender erhält in jedem Fall mit der Antwort eine verifizierte Mailadresse und der Spam geht erst richtig los. Besser ist es, die Einladung zu löschen, ohne den Absender darüber zu informieren.

Das geht am einfachsten, wenn man einen neuen Kalender erstellt, die Einladung diesem Kalender zuordnet und dann den Kalender wieder löscht. Das ist zwar etwas aufwendig, aber es hilft. Hier eine Schritt für Schritt Anleitung für iOS:

weiterlesenSpam als iCloud-Kalender-Einladung

MacBook für den Verkauf zurücksetzen

MacBook für den Verkauf zurücksetzenWir wollen ein MacBook für den Verkauf zurücksetzen. Durch die Integration des Macs in zahlreiche Onlinedienste tut man gut daran, den Mac zuerst von all diesen Diensten abzumelden, bevor das Betriebssystem neu aufgesetzt wird.

Wer noch das Mac OS Mavericks oder Montain Lion verwendet, der siehe auf der Apple-Supportseite nach, wobei die Schritte ähnlich zu denen vom El Capitan oder Sierra sind, die sich auf dieser Apple-Supportseite finden. In einigen Punkten gehen wir aber noch über diese Beschreibung hinaus, auch wenn das nicht unbedingt notwendig sein mag. Sicher ist sicher.

weiterlesenMacBook für den Verkauf zurücksetzen

MacBook einrichten

office-1730940_640Um ein neues MacBook einzurichten, muss man es lediglich starten und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Falls man keine Apple-ID hat, ist die Einrichtung nach ein paar Minuten erledigt und man kann sofort loslegen.

Mit einem Windows-Notebook geht es übrigens mittlerweile ebenso schnell. Die Unterschiede offenbaren sich beim Übertragen der Inhalte vom einen auf den anderen Rechner. In unserem Fall wird ein altes MacBook gegen ein neues ausgewechselt.

weiterlesenMacBook einrichten

TimeMachine Fehler „Das Backup wird bereits verwendet“

timemachineEin weiterer Beitrag, der in den Untiefen des Netzes verschwunden ist, seit sich unser Blog samt Backup aufgelöst hat, war dieser hier. Leider können wir unsere Blogs nicht regelmäßig in der TimeMachine sichern, denn mit dieser Sicherungslösung wäre das Desaster sich nicht passiert.

Seit dem Update auf macOS Sierra meldet unser TimeMachine Backup regelmäßig einen Fehler.

Datensicherung fehlgeschlagen – Das Backup auf “XYZ” wird bereits verwendet.

weiterlesenTimeMachine Fehler „Das Backup wird bereits verwendet“

NTFS unter macOS Sierra (macOS 10.12)

Manchmal gehen all die Dinge schief, die schiefgehen können. So zum Beispiel dieser Blog. Zuerst wird die Serverversion zerschnetzelt und dann sind auch noch die Backups korrupt. Mit dem Ergebnis, dass alle Beiträge des Blogs verloren gegangen sind. Hier kommt nun der erste Beitrag, den ich aus dem Archiv retten konnte.

Seit dem 20.09. kann kostenfrei das Apple Betriebssystem auf macOS Sierra upgegraded werden. Mit diesem Upgrade müssen natürlich auch einige Programme upgedated werden. Darunter die NTFS-Treiber, mit denen man auf NTFS-Laufwerke nicht nur lesend, sondern auch schreibend zugreifen kann. Auch macOS Sierra hat diese Treiber nicht automatisch onboard, so dass diese zusätzlich erworben werden müssen. Von Hause aus kann auch NTFS-Laufwerke nur lesend zugegriffen werden.

weiterlesenNTFS unter macOS Sierra (macOS 10.12)