Die Steuerung des Scewo Bro & die App

Der Scewo Bro kann sowohl über eine Bedieneinheit gesteuert werden, die sich direkt am Rollstuhl befindet oder der Anwender nutzt ein Smartphone, auf dem die passende App ausgeführt wird. Ich empfehle jedem Nutzer, sich mit der Steuerung ohne Smartphone vertraut zu machen, damit der Bro auch im Notfall gesteuert werden kann, wenn das Smartphone mal streikt. Ich denke aber, dass der Normalfall die Steuerung über die App sein wird.

bro steuerung

“Steuerung” ist vielleicht das falsche Wort, denn der Bro wird über einen Joystick gefahren. Deshalb ist er auch für Nutzer mit einer eingeschränkten Rumpfstabilität nutzbar. Zusätzlich gibt es Sondersteuerungen, die individuell an den Nutzer angepasst werden kann, auf die ich verständlicherweise an dieser Stelle nicht eingehen kann.

Auf dem Foto ist der Joystick zu sehen und die leuchtenden Symbole, die den aktuellen Modus des Rollstuhls anzeigen.

Es ist ratsam, dass der Bro selbst immer auf dem neusten Stand gehalten wird. Dies funktioniert ausschließlich über die App des Smartphones. Dort wird die Bro-Software heruntergeladen und erst, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind, erfolgt die Installation.

Der Bro gibt über die App zusätzlich Fehlermeldungen aus, die nicht immer selbsterklärend sind. So habe ich schon sehr oft erlebt, dass der Bro nicht in den Fahrmodus wechseln wollte. Ich bin für gewöhnlich im Parkmodus und der Bro weigert sich partout, in den Fahrmodus zu wechseln.

Nur selten konnte ich den Fehler dafür ausfindig machen. Auch der Bro-Service steht vor einem Rätsel, selbst wenn ich die Log-Dateien mit der Fehlerbeschreibung zur Verfügung stelle. Da hilft es nur, den Wechsel immer wieder zu wiederholen.

In einem etwas kuriosen Fall, habe ich den Wechsel sechs bis sieben Mal ohne Erfolg durchgeführt, bis es einmal laut knackte (als wenn Kunststoff bricht) und plötzlich funktionierte er wieder einwandfrei. Ich habe bis heute nicht erfahren, was dieses Geräusch verursacht hat und was den Bro daran gehindert hat, den Modus zu wechseln.

Ebenfalls kurios der Stützräder-Fehler. Wenn diese Meldung kommt, sollte man wohl keine Treppe steigen. Ich habe hier die Stützräder zuerst manuell herausgefahren, was ohne Probleme möglich war. Auch hier habe ich die Fehlermeldung samt Log-Datei an den Service von Scewo gesendet, aber auch hier war eine Ursache nicht ausfindig zu machen.

Solche Fehlermeldungen poppen auch auf, wenn der Anwender mit dem Bro in brenzligen Situationen die Kontrolle über den Rollstuhl verliert. Dazu werde ich später im Laufe des Jahres einen eigenen Beitrag zu schreiben.

Unten links ist die App-Oberfläche im Fahrmodus zu sehen. In der Mitte der Akku-Stand, darunter blau markiert der aktuelle Modus (in diesem Fall der Fahrmodus) und darüber die Waage, um den aktuellen Balance-Status zu speichern, und rechts daneben die Möglichkeit, die Rückfahrkamera manuell zu aktivieren (der Weihnachtsmann zur linken war ein kleiner Gag von Scewo zur Weihnachtszeit).

Der Scewo kann sowohl über Bluetooth als auch über ein eigenes lokales WLAN gesteuert werden. Einzelne Funktionen wurde allerdings auf eine Verbindungsart beschränkt. So funktioniert die Fernsteuerung nur über Bluetooth und die Kamera nur über WLAN. 

Ein größeres Problem hat der Nutzer, wenn beide Verbindungen nicht aufgebaut werden können. So wie bei dem Fehler unten rechts, der recht unspezifisch ist. Hier half nur der Neustart des Rollstuhls und Neustart der App. Der Rollstuhl wird neu gestartet, in dem er über den Ausschalter (also der hintere Schalter) für mindestens drei Sekunden abgeschaltet wird.

Die stabilere Verbindung im Fahrmodus ist die Bluetooth-Verbindungen. Die WLAN-Verbindung reißt hingegen immer wieder ab, weshalb die Rückfahrkamera nicht mehr funktioniert. Diese habe ich hingegen gern mal als “Rückspiegel” während der Fahrt an.

Auf den Screenshots befindet sich der Bro im Parkmodus. Schön zu sehen, dass die Bluetooth-Verbindung steht, weshalb der Bro noch gesteuert werden kann, während die WLAN-Verbindung abgebrochen ist und somit die Rückfahrkamera nicht genutzt werden kann. Nach einer kleinen oder großen Weile, wird die Verbindung wieder aufgebaut. Das passiert allerdings immer wieder, was relativ ärgerlich sein kann.

Ich hoffe, ich konnte einen kleinen Einblick darüber geben, wie der Bro gesteuert wird und dass er eben kein Superhelden-Rollstuhl ist, mit dem der Anwender alles heldengleich machen kann. Vielmehr ist er ein wenig sensibel und es bedarf ein wenig Umsicht, damit er ohne Probleme genutzt werden kann. Doch dazu in späteren Beiträgen mehr.

Ich stelle den Scewo Bro in mehreren Beiträgen hier auf meinem Blog vor. Damit die Übersicht nicht leidet, gibt es einen Beitrag, in dem ich alle Berichte bündele. Diese Erfahrungsberichte sind nicht gesponsert und spiegeln meine persönliche Meinung wider. Aufgrund der Vielfältigkeit von Erkrankungen bzw. Behinderungen kann ich keine Hilfsmittelberatung anbieten. Die Beiträge dienen lediglich zur Orientierung für Interessenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.