Kaffeegenuss mal anders: schokolierte Kaffeebohnen

Es ist möglich, Kaffee nicht nur als Getränk zu genießen, sondern ihn auch in Form von schokolierten Bohnen zu essen. Auch werden geröstete Kaffeebohnen bei diversen alkoholischen Getränken dazugegeben und auch so mancher Kuchen oder sonstige Süßspeise wird mit Kaffeepulver verfeinert. Der Verzehr von Kaffeebohnen gibt einen sehr intensiven Kaffeegeschmack, den viele zu schätzen wissen. Allerdings muss man sich dabei bewusst machen, dass diese selbstverständlich Koffein enthalten und man davon auch zu viel essen kann.

Zu viel Koffein verursacht Konzentrationsstörungen, Herzrasen und Zittrigkeit. Das kann jeder Mal ausprobieren, da eine einmalige Überdosis ansonsten unbedenklich ist. Wer jedoch regelmäßig zu viel Koffein zu sich nimmt, schädigt seinen Körper dauerhaft. Beim Konsum der schokolierten Kaffeebohnen kommen noch mögliche Zahnschäden hinzu, da die Kaffeebohnen relativ hart sind. Wer über einen längeren Zeitraum zu viel Koffein konsumiert, wird beim Absetzen der Menge Entzugserscheinungen spüren. Diese äußeren sich in teils sehr heftigen Kopfschmerzen und Schlappheit. Glücklicherweise macht Koffein nicht dauerhaft abhängig. Nach einem Tag ist man wieder clean.

Eine mit Schokolade überzogene geröstete Kaffeebohne enthält in etwa 12 mg Koffein. Darin enthalten ist nicht nur das Koffein der Kaffeebohne (10 mg), sondern auch der Anteil aus der dunklen Schokolade (2 mg). Da es sich um ein Naturprodukt handelt, sind natürliche Schwankungen normal, weshalb es sich bei den Angaben um Durchschnittswerte handelt. Der Koffeingehalt einer Kaffeebohne schwankt je nach Sorte, Röstung, Größe der Bohne und natürlich der Zubereitung.

Um herauszufinden, wie viele schokolierte Kaffeebohnen unbedenklich verzehrt werden können, muss der Blick etwas erweitert werden. Diesen liefert die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit), die so nett war, diverse Studien auszuwerten. Es wird unterschieden zwischen einer Einzeldosis und der Tagesdosis. Bei der Einzeldosis handelt es sich um die Menge an Koffein, die über ein Nahrungsmittel aufgenommen wird, wie z.B. einer Tasse Kaffee. Die Tagesdosis gibt an, wie viel Koffein über den Tag verteilt unbedenklich konsumiert werden kann.

schokolierte kaffeebohnen

Für eine Einzeldosis wird eine Menge von 3 mg pro kg Körpergewicht, aber nicht mehr als 200 mg Koffein angegeben. Jeder Mensch reagiert anders auf Koffein, weshalb bei einigen Menschen schon ab einer Einzeldosis von 100 mg Schlafstörungen auftreten können. Deshalb ist es vollkommen okay, wenn manche Menschen keinen Kaffee z.B. nach 16 Uhr trinken.

Als Tagesdosis wird eine Menge von 5,7 mg pro kg Körpergewicht angegeben, aber nicht mehr als 400 mg. Für schwangere bzw. stillende Frauen wird eine maximale Tagesdosis von 200 mg pro Tag angegeben.

Wenn die 200 mg für eine Einzeldosis angesetzt wird, so ist ein Verzehr von 16 Kaffeebohnen unbedenklich. Über den Tag verteilt sind 30 bis 35 schokolierte Kaffeebohnen unbedenklich.

Als Vergleich enthalten folgende Produkte in etwa diese Menge an Koffein:

  • eine Tasse Kaffee (200 ml) enthält 90 mg,
  • eine Dose eines Energydrinks 80 mg,
  • ein Espresso (60 ml) ebenfalls 80 mg,
  • eine Tasse schwarzer Tee (200 ml) 50 mg,
  • eine Dose Cola (350 ml) 40 mg,
  • eine halbe Tafel Zartbitterschokolade (50 g) 25 mg,
  • eine halbe Tafel Vollmilchschokolade (50 g) 10 mg.

Wer seinen Kaffee mit Milch, Kaffeesahne bzw. Zucker trinkt, sollte deutlich weniger trinken als es die Koffeinmenge vorgibt, denn dann ist der Kaffee mehr eine Süßspeise.

Eine schokolierte Kaffeebohne enthält zirka 9 Kalorien. Die angegebene Menge von 16 schokolierten Kaffeebohnen kommen also in Summe auf ca. 144 Kalorien.

Immerhin gibt es auch positive Effekte. So enthalten Kaffeebohnen und Schokolade Antioxidantien, die dazu beitragen können, den Blutdruck zu senken und die Funktion des Gefäßsystems zu verbessern. Auch wirkt sich Kaffee positiv auf das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend.

Wer sich an die empfohlenen Tages- und Einzeldosen hält, kann das Koffein egal in welcher Form genießen.

Rohe Kaffeebohnen darfst du niemals essen. Denn sie enthalten natürliche Toxine wie Chlorogensäure, die Übelkeit und Erbrechen hervorrufen können. Erst beim Rösten der Kaffeebohnen verschwinden die giftigen Bestandteile und der Kaffee entwickelt sein charakteristisches Aroma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.