Synology NAS einrichten

In diesem Beitrag zeigen wir, wie eine Synology NAS installiert und eingerichtet wird.

In einem ersten Schritt, muss auf die NAS zugegriffen werden. Wenn der Rechner und die NAS in einem Netzwerk mit Internetzugang hängen, können über die Adresse find.synology.com die Netzwerkspeicher gefunden werden. In unserem Fall sieht man, dass der “Web Assitant” drei DiskStationen gefunden hat. Mit einem Klick auf “Verbinden” wird die Einrichtung begonnen.

Die Dialoge sehen bei neueren NAS genauso aus wie bei der hier gezeigten DS214.

Zuerst wird der EULA zugestimmt und mit einem weiteren Klick auf “Einrichten” kann es nun losgehen.

Sind die Festplatten korrekt installiert (wovon wir mal ausgehen), wird zuerst das Betriebssystem installiert. Der DSM (DiskStation Manager) ist ein Betriebssystem von Synology und kann über “Jetzt installieren” direkt installiert werden. Es öffnet sich danach ein Fenster, in dem man bestätigen muss, dass durch die Installation sämtliche Daten auf der Festplatte gelöscht werden.

Anschließend wird die Software installiert, was ein wenig dauert (ca. 10 bis 15 Minuten). Nach der Installation wird das System neu gestartet. Nun muss ein Administratorkonto erstellt werden. Servername ist der künftige Name der DiskStation. Der Benutzername dürfte selbsterklärend sein.

Beim Passwort wird zwar die Passwortstärke geprüft (also wie sicher es ist), es ist aber durchaus möglich, ein unsicheres Passwort zu wählen. Vor allem, wenn die NAS später aus dem Internet erreichbar sein soll, ist es selbstredend nicht zu empfehlen, ein unsicheres Passwort zu wählen.

Danach erscheint die Meldung “Speicherplatz wird vorbereitet”, was wiederum ein bisschen dauert (je nach eingesetztem System), vor allem, wenn es wiederhergestellt wird.

Die folgenden Schritte sind optional. Vor allem die Einrichtung von QuickConnect ist optional, wenn die NAS nicht aus dem Internet erreichbar sein soll. Mit QuickConnect kann die NAS später deutlich einfacher adressiert werden.

Etwas unscheinbar unter dem “Weiter”-Button ist der Link “Diesen Schritt überspringen” zu entdecken.

Gleiches gilt auch für die empfohlenen Pakete. Vor allem, wenn man sie später nicht nutzen möchte, sollte dieser Schritt übersprungen werden. Wer nach der Installation den Raid-Typus der Festplatten ändern möchte, muss sogar den Schritt überspringen.

Zum Ende landet man direkt auf der Benutzeroberfläche der NAS und kann sie so verwenden, wie man es geplant hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.