Wer soll das bezahlen …?

Der Kölner Zoo gilt als eines der beliebtesten Ausflugziele im Kölner Stadtgebiet und ist auch immer recht gut besucht. Die lange Schließzeit hat den Zoo derart gebeutelt, dass seit Anfang Februar neue Eintrittspreise gelten. Nach sechs Jahren stabiler Preise sind die Erhöhungen recht ordentlich:

Tageskarten

  • Erwachsene: 23 Euro (Erhöhung um 18%, alter Preis 19,50 Euro)
  • Kinder (4-12): 11 Euro (Erhöhung um 22%, alter Preis 9 Euro)
  • Schüler, Studenten und Azubis (mit Ausweis): 17 Euro (Erhöhung um 17%, alter Preis 14,50 Euro)

Der Eintritt für Kinder bis 3 Jahre ist frei. Kinder bis einschließlich 12 Jahren dürfen nur in Begleitung einer volljährigen Person in den Zoo.

Jahreskarten

  • Erwachsene 95 Euro (Erhöhung um 12%, alter Preis 85 Euro)
  • Kinder (4-12 Jahre) 55 Euro (Erhöhung um 10%, alter Preis 50 Euro)
  • Kölnpass-Inhaber 50 Euro (Erhöhung um 25%, alter Preis 40 Euro)

Familienjahreskarten

  • 1 Erwachsener, 1 Kind: 140 Euro (Erhöhung um 12%, alter Preis 125 Euro)
  • 2 Erwachsene, 1 Kind: 225 Euro (Erhöhung um 13%, alter Preis 200 Euro)
    Jedes weitere Geschwisterkind: 45 Euro (Erhöhung um 13%, alter Preis 40 Euro)

Die Jahreskarten sind personalisiert, nicht übertragbar und gelten nicht bei Sonderveranstaltungen.

Behinderte

Schon seit einigen Jahren zahlen Behinderte den gleichen Eintrittspreis wie Nicht-Behinderte. Auch Senioren erhalten keine Vergünstigungen mehr. Wer das Merkzeichen “B” in seinem Ausweis hat, darf eine Begleitperson mitnehmen, die keinen Eintritt zahlt. Die Begleitperson muss mindestens 13 Jahre alt sein. Behindertenbegleithunde dürfen nicht in den Zoo.

Eine kleine Rechnung

Eine fünfköpfige Familie zahlt für einen Tagesausflug 2x 23 Euro + 3x 11 Euro also in Summe 79 Euro. Ist eines der Kinder über 12 Jahre alt, erhöht sich der Eintritt auf 91 Euro.

Möchte die Familie öfter in den Zoo, so lohnen sich Jahreskarten. Für die fünfköpfige Familie kostet dies 315 Euro. Ist ein Kind über 12 Jahre alt, so summiert sich die Jahreskarte auf 365 Euro. Geht die Familie öfters als 4 mal pro Jahr in den Zoo, amortisiert sich der Preis.

Ich persönlich finde diesen Preis sehr ordentlich, so dass wir nicht mehr als Familie in den Zoo gehen. Zum Vergleich: In Duisburg zahlt die gleiche Familie 61 Euro, in Gelsenkirchen 58 Euro (im Vergleich zu den 79 Euro für den Kölner Zoo). Wir gehen mittlerweile nur noch zu zweit oder zu dritt in den Zoo und umgehen damit die teils sehr hohen Preise.

Wer gerne in Zoos geht, sollte sich die Partnerzoos anschauen (zu denen auch der Kölner Zoo gehört). Dort werden bis zu 19% auf die Eintrittspreise gewährt. Die Idee ist recht einfach. Wer eine Jahreskarte für einen der teilnehmenden Zoos besitzt, der zahlt in den anderen Zoos entsprechend weniger für eine Tageskarte (zur Webseite der Initiative).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.