Ein L-Wels im Becken und nicht in Sicht?

Anfang April ist in unserem Becken ein L-Wels eingezogen. Viel gesehen wurd er bisher nicht. Typisch sagt so mancher. Doch weit gefehlt, wer denkt, dass die so bleibt.

Das ist ein typisches Bild des L-Welses. Er liegt in seiner Höhle und beobachtet seine Umgebung. Dort lag er mehr oder minder eineinhalb Monate, bis er sich öfters zeigte.

weiterlesenEin L-Wels im Becken und nicht in Sicht?

Time Machine Backup manuell prüfen

time machineManchmal meldet das macOS bei der Erstellung eines Time Machine Backups einen Fehler, ohne diesen näher zu benennen. Es wird dazu geraten, das Backup mit dem Festplattendienstprogramm zu überprüfen. Startet man dieses und möchte damit das Backup prüfen, erscheint ebenfalls eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass diese Datei nicht geprüft werden kann.

 

weiterlesenTime Machine Backup manuell prüfen

Makrofotografie – Der Umkehrring

objektiv mit umkehrring an kameraWer nur mal in die Makrofotorgrafie hereinschnuppern möchte, dem bietet sich mit dem Umkehrring eine interessante Alternative. Wie funktioniert ein solcher Umkehrring?

Es ist relativ simpel, denn mit einem solchen Umkehrring, wird ein beliebiges Objektiv in der Retrostellung an der Kamera angebracht. Es kann somit “verkehrt herum” an der Kamera montiert werden.

weiterlesenMakrofotografie – Der Umkehrring

Warum wir keine Lebensmittel verschwenden!

wäschbar in mülltonneEs ist noch gar nicht so lange her, dass die Meldung durch die Presse lief, dass wir 80 kg pro Jahr und Person an Lebensmitteln wegwerfen, wovon 70-80% vermeidbar wäre. Das hat mich aufschrecken lassen. Verschwenden wir wirklich so viele Lebensmittel?

Da ich gerne Dinge hinterfrage, bin ich der Sache mal nachgegangen. Wie sind diese Zahlen denn zustande kommen? Ein Blick in unsere Restmülltonne zeigt nämlich, dass dort eben nicht so viele Lebensmittel landen, sondern eben recht viele Lebensmittelabfälle, wie zum Beispiel Schalen oder Verschnitt von Obst und Gemüse.

Natürlich verschimmelt auch bei uns mal das ein oder andere. Aber wir versuchen das (natürlich) zu vermeiden. Denn es ist ja bares Geld, das wir da wegwerfen müssen. Wer kann schon Interesse daran haben, Geld wegzuwerfen?

weiterlesenWarum wir keine Lebensmittel verschwenden!

Warum Google zum Mailen ungeeignet ist

Die fünf Riesen der IT-Branche sind immer wieder in aller Munde, weil sie so schlaue und kluge Algorithmen nutzen, die den User gläsern machen. Wer hingegen mit seinen Daten sparsam haushaltet, die Dienste dennoch nutzt, der sieht sich eher immer wieder mit den Unzulänglichkeiten konfrontiert, die mit diesen “Wunder-Algorithmen” einherzugehen scheinen.

weiterlesenWarum Google zum Mailen ungeeignet ist

WordPress auf SSL umstellen

blog auf ssl umstellenBlogger, die ihren Blog selbst hosten, sehen sich irgendwann mit dem Thema SSL konfrontiert. Suchmaschinen bevorzugen Seiten, die verschlüsselt sind und die neue Datenschutzverordnung verlangt eine sichere Verbindung, wenn Kundendaten übertragen werden, wie zum Beispiel eine Mailadresse in den Kommentaren. Nicht zuletzt werden verschlüsselte Seiten von Browsern schneller übertragen und die Surfgeschwindigkeit erhöht.

Ein SSL-Zertifikat kostet aber leider deutlich mehr als die Domain und der Webspace. In meinem Fall ist der Provider Hosteurope und ein SSL-Zertifikat kostet mal eben das Doppelte wie Domain und Webspace. Das Geld möchte ich lieber in Bücher oder andere Software ausgeben und greife zur kostenfreien Variante.

weiterlesenWordPress auf SSL umstellen

Auf dem Weg zum guten Foto – Die Sensorgröße

Bei der Wahl einer Kamera wird der Fotografieeinsteiger immer wieder über die Sensorgröße der Kamera stolpern. Vereinfacht gesagt, ist der Bildsensor einer Digitalkamera das Bauteil, auf dem das Licht landen muss, damit die Kamera über den Bildprozessor ein Foto errechnen kann.

Ebenfalls vereinfacht gesagt, bedeutet ein größerer Sensor, dass mehr Licht verarbeitet werden kann. Grundsätzlich stimmt also die Aussage, je größer der Sensor, desto besser.

weiterlesenAuf dem Weg zum guten Foto – Die Sensorgröße