Die Strömungspumpe

stroemungspumpe
Betrieben wird die Pumpe in einem 110l-Becken und wir würden sagen, dass sie für diese Beckengröße durchaus geeignet ist. Eingesetzt wird sie für eine permanente Strömung.

Halterung

Gehalten wird die Pumpe an der Scheibe über einen Magneten. Wir hatten vorher eine Pumpe mit Saugnapf und wie müssen sagen, dass diese Lösung deutlich stabiler ist. Allerdings muss man beim Anbringen des Magneten recht vorsichtig sein, da dieser sehr kräftig ist und das Potential besitzt, das Glas zu beschädigen.
Die Pumpe selbst lässt sich anschließend (oder schon vorher) in alle Richtungen verstellen.

Betriebsmodi

Die Pumpe verfügt über drei Betriebs-Modi: 1. Wellenmodus 2. Intervallmodus 3. Dauerströmmodus. Gesteuert wird die Pumpe über eine Kontrolleinheit, die zwischen Stromkabel und Pumpe installiert wird. Die Kabellängen sind ausreichend lang.

Reinigung

Eine Strömungspumpe muss regelmäßig gereinigt werden, vor allem, wenn sie in Becken betrieben wird, in denen einige Pflanzen wachsen. Immer wieder gelangen Pflanzenteile in die Pumpe, die regelmäßig entfernt werden müssen.
Dafür ist es möglich, das Pumpengehäuse zu öffnen, was allerdings sehr schwergängig ist. Bei Kunststoff habe ich immer die Angst, dass was abbricht, wenn die Verschlüsse zu fest sitzen, aber bisher ist (noch?) nichts passiert. 

Lautstärke

Je nachdem, wo das Aquarium steht, kann die Lautstärke von entscheidender Bedeutung sein, solange man nicht permanent mit Ohrstöpseln schlafen möchte. Die Geräusche dieser Pumpe sind nämlich durchaus störend laut. Zumindest zum Schlafen. Im Wohnzimmer übertönt die Pumpe aber keinen Fernseher, der in normaler Lautstärke läuft. Aber dennoch ist die Pumpe permanent wahrnehmbar und bei weitem nicht so leise wie die Pumpe im Filter (die natürlich anders aufgebaut ist und auch anders funktioniert und auch weniger Wasser pumpt).
Was logisch sein sollte: Je geringer die Strömungsgeschwindigkeit, umso leiser die Pumpe. Über die Kontrolleinheit kann ein Nachtmodus aktiviert werden, wodurch die Leistung minimiert wird und die Pumpe ebenfalls leiser wird.

Energie

Der Hersteller rechnet stolz vor, dass eine Einsparung von 5 Watt pro Jahr eine Ersparnis von 43,8 kWh bedeutet. Bei einem Arbeitspreis von 80 Cent pro kWh (Beispielhaft aus einem Grundtarif eines Anbieters gewählt) würde das eine Ersparnis von 35 Euro pro Jahr bedeuten. Das ist aber ein sehr teurer Arbeitspreis. Liegt dieser nämlich nur bei 30 Cent, sind wir eher bei 13 Euro pro Jahr. Nun, ob dies ein Kaufargument ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.
(Dass die Stromkosten für ein Aquarium sehr überschaubar sind (selbst wenn es beheizt ist), zeige ich in einem anderen Beitrag).

Fazit

Die Pumpe sollte einstellbar sein und für diesen Preis gab es als Alternative nur Pumpen von chinesischen Händlern, die ich mittlerweile bewusst meide. Die Pumpe lässt sich gut installieren und macht, was sie soll. Die Lautstärke ist hin und wieder störend, lässt sich aber gut über die Kontrolleinheit regulieren. Bisher sind wir mit unserer Wahl zufrieden und können die Pumpe bedenkenlos empfehlen.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.